Für Hunde, die mehr Freiraum brauchen
Aktion GELBER HUND – Mitmachen erwünscht

So ein Spaziergang kann wirklich Nerven kosten. Man ist mit seinem angeleinten Hund unterwegs und möchte einen gewissen Abstand zu anderen Hundehaltern und ihren Tieren einhalten. Gründe dafür gibt es viele… Der Vierbeiner ist zum Beispiel verletzt, extrem ängstlich, gerade im Training oder vielleicht auch unverträglich mit anderen Hunden. Oder es handelt sich um eine läufige Hündin.

Man muss wirklich gut bei Stimme sein, um entgegen kommende Halter rechtzeitig zu bitten, ihren Hund ebenfalls anzuleinen bzw. kurz zu warten, bis man einen anderen Weg einschlagen kann.
Wenn man Glück hat, respektieren sie den Wunsch. Manche möchten aber auch liebend gern über etliche Meter Entfernung eine Debatte über das Pro und Contra des Anleinens beginnen. Und wieder andere stellen sich einfach taub.

Erleichterung in solchen Situationen soll die Aktion GELBER HUND bringen. 

Was bedeutet der Begriff?

Die Idee hinter dieser Aktion: Hunde, die mehr Abstand zu anderen Hunden (und Menschen) brauchen, tragen ein gelbes Halstuch oder eine gelbe Schleife am Halsband oder an der Leine. Dieses bedeutet: Ich brauche einen größeren Freiraum. Und es beinhaltet die Hoffnung, dass andere Hundehalter diesen Wunsch akzeptieren.

Wer hat diese Aktion GELBER HUND ins Leben gerufen?

Begonnen hat alles in Australien. Dort kennzeichnete eine Hundeschule einige ihrer Tiere auf diese Art. Davon hörte die Schwedin Eva Oliversson und startete mit einigen anderen Hundehaltern im Juni 2012 dieses Projekt in ihrem Land. Im August desselben Jahres las Ramona Noack bei Facebook von der Aktion. Als Hundetrainerin war sie davon begeistert und beschloss, den GELBEN HUND auch in Deutschland bekannt zu machen. 

GELBER HUND Aufkleber

Allerdings gibt es aber immer noch zahlreiche Hundehalter, die die Bedeutung der gelben Schleife nicht kennen. Deshalb – sollten auch Sie diese Aktion befürworten – erzählen Sie doch einfach beim nächsten Besuch in der Hundeschule oder auf der Hundewiese davon.  Mund-zu-Mund-Propaganda kann hilfreich sein…

Klicken Sie auf das Emblem links. Dort finden Sie Flyer, Plakate und Banner für die Aktion sowie weitere Informationen dazu.

 

Empfohlene Beiträge:  Test: Verstehen Sie die Sprache Ihres Hundes?

 

 

Neue Beiträge per Mail erhalten