Wenn Schafe mit Wölfen klarkommen müssen
Kangals als Bodyguards

In Italien und Frankreich wird er schon jahrhundertelang praktiziert, seit geraumer Zeit ebenso in der Schweiz: Herdenschutz durch Hunde.

Inzwischen setzen auch in Deutschland immer mehr Schaf- und Ziegenzüchter auf dieses Mittel. Doch während die Schweizer ihre Herden vor allem durch die Rassen “Cane da Pastore Maremmano-Abruzzese” aus Italien und “Chien de Montagne des Pyrenées” aus Frankreich bewachen lassen, wird bei uns gern der Kangal als Herdenschutzhund gehalten. So auch von Schäfer Holger Benning und seiner Frau Nicole.

Empfohlene Beiträge:  Tiere haben keine Gefühle - oder doch?

Gerade haben sie einen Wurf von 8 Welpen. Der Film zeigt über Monate die Entwicklung der Kleinen. Vom ersten Kontakt mit Schafen aus einer Schulungsherde, die extra für diesen Zweck gehalten wird, über schreckhafte Erfahrungen mit dem Elektrozaun, der ihre Reviergrenze darstellt bis zum Einsatz in einer Herde.

 

Schweizer Schafzüchter vertrauen auf Herdenschutzhunde

Titelbild Herdenschutzhunde

Die Wölfe sind zurück – auch in der Schweiz. Und wie überall teilt ihre Rückkehr auch hier die Menschen in zwei Lager. Das gilt vor allem für die Schafzüchter. Während die einen am liebsten alle Wölfe sofort abschießen würden, bevorzugen deren Befürworter eine andere Lösung.
weiterlesen