Tiere und Silvesterfeuerwerk
Kleiner Spaß für Menschen – großer Horror für Tiere

Nur die echten Sterne zu sehen und keine Böller zu hören – das ist mit Sicherheit der Wunsch aller Tiere für die Silvesternacht.
Leider bleibt das erst einmal ein Traum. Doch wir alle können dazu beitragen, dass dieser Traum ein wenig realer wird. Indem wir auf Raketen und Böller zum Jahreswechsel verzichten. Und in unserem Freundes- und Bekanntenkreis dafür Überzeugungsarbeit leisten.

Denn es geht ja nicht nur um unsere Haustiere, auch alle Nutz-, Zoo- und Wildtiere sind davon betroffen. Während die Haustiere wenigstens noch ihre Menschen haben, die sich (meistens) um sie kümmern, müssen die Nutz- und Zootiere den Lärm der Silvesternacht in ihren Ställen und Gehegen über sich ergehen lassen und haben keine Möglichkeit, dem zu entfliehen.
Wildtiere können zwar die Flucht ergreifen, doch um welchen Preis… Gerade im Winter müssen sie mit ihren Kräften haushalten, da sie nur begrenzte Energie- und Nahrungsreserven zur Verfügung haben. Eine panische Flucht und der damit verbundene Energieverlust kann für sie lebensbedrohlich werden. Aber es lauern auch noch andere Gefahren. Die aufgescheuchten Tiere rennen in den Autoverkehr, stürzen Böschungen hinab oder verheddern sich in Zäunen und sterben.

Ist so ein bisschen Spaß an einem Feuerwerk das alles wirklich wert???

Empfohlene Beiträge:  Sie hatte einfach keine Chance