Mit dem Vierbeiner auf großer Fahrt
Kreuzfahrt mit Hund

Doch – eigentlich möchte man schon… Wenigstens einmal im Leben… Aber nein, ein Kreuzfahrt-Urlaub geht nun mal leider nicht. Schließlich ist man Hundebesitzer und hat sich noch nie längere Zeit von seinem Vierbeiner getrennt. Und deshalb verzichtet man eben auf eine Schiffsreise.

Doch halt – das muss gar nicht sein. Denn einige Reedereien gestatten die Mitnahme von Hunden trotz strenger Hygienevorschriften an Bord.

Vorab: Anerkannte Blindenhunde und sogenannte Emotionaldogs bei psychischen Erkrankungen sind generelle Ausnahmen. Deren Mitnahme wird von den Reiseanbietern erlaubt. Allerdings sollte sich der Halter zuvor aber über die gesetzlichen Vorschriften oder Zollbestimmungen des Ziellandes informieren. Außerdem müssen diverse Unterlagen vorgelegt werden. Auch darüber sollte man unbedingt Informationen des Anbieters einholen.

Und wo dürfen auch andere Hunde mit auf die Schiffsreise?

Von 1AVista gibt es spezielle „Flussreisen mit Hund – 4 Pfoten auf Flusskreuzfahrt“. In den Gästebereichen sind die Hunde an der Leine zu führen. Es werden am Tag mehrere Stopps eingelegt, so dass sich die Vierbeiner an Land lösen können. Für die Notdurft zwischendurch wurde auf dem Sonnendeck eine kleine Hundewiese eingerichtet.
Ein besonderes „Schmankerl“: Auf der MS Normandie wird sogar alkoholfreies Hundebier angeboten.

Cunard befördert ausschließlich auf Transatlantik-Passagen der „QUEEN MARY 2“ Hunde (und Katzen). Sie werden in speziellen Zwingern untergebracht und dürfen den Gästebereich des Schiffes nicht betreten. Der Transport erfolgt in Übereinstimmung mit den Vorschriften des internationalen Tiertransports und den Richtlinien von Cunard. Voraussetzung für die Zuteilung eines Zwingers sind die Erfüllung bestimmter Gesundheitsbedingungen und die Verfügbarkeit eines Zwingers in der benötigten Größe.

Bei Hurtigruten ist die Mitnahme von Hunden grundsätzlich möglich, allerdings nur in bestimmten Kabinen. Der Hund darf die Kabine nicht verlassen, wenn das Schiff auf See ist.

Bei Color Line reisen die Hunde in Boxen. Deren Anzahl und Größe variiert von Schiff zu Schiff; ebenso die Zeiten, zu denen Herrchen und Frauchen ihren Vierbeiner besuchen dürfen.

Was ist zu beachten?

Wichtig ist ein Impfausweis mit dem Nachweis für eine gültige Tollwutimpfung. Das Tier muss mit einem Mikrochip ausgestattet sein und dafür einen EU-Tierausweis mit der entsprechenden Chipnummer haben. Außerdem braucht man eine offizielle Bescheinigung, dass der Vierbeiner aktuell gegen Zecken und Bandwürmer vorsorglich behandelt wurde.

Man sollte bedenken, dass auch Hunde seekrank werden können. Am besten lässt sich der Halter vor der Reise vom Tierarzt ein Mittel gegen Übelkeit beim Tier mitgeben. Oft legt sich das Problem mit der Zeit.

Die unterschiedlichen Quarantänevorschriften der angelaufenen Länder und Häfen sollten Sie schon vor der Reise in Erfahrung bringen.

Und zu guter Letzt: Der Hund sollte (neben stubenrein) unbedingt stressresistent sein. Läuft er problemlos über Rampen, durch enge Gänge und an anderen Passagieren (auch vierbeinigen) vorbei? Seien Sie realistisch in dieser Einschätzung, denn sonst tun sie weder sich noch Ihrem Hund einen Gefallen.

 

Rund um den Hund
  • zwei akita Dein Hund, das unbekannte Wesen

    Seit ewigen Zeiten leben Menschen mit Hunden zusammen. Deshalb könnte man annehmen, diese Tiere seien ein offenes Buch für die Zweibeiner. Doch dem ist nicht so. Es bestehen immer noch Irrtümer, wenn Menschen das Verhalten eines Hundes deuten. Einige davon sollen hier aufgezählt werden.   Irrtum Nr. 1 Hunde und […]

  • aufgeschlagenes Buch mit Hund Die rechtliche Stellung unserer Tiere

    Wie ist derzeit die rechtliche Stellung unserer Tiere? Aus unterschiedlichen Gründen kann es durchaus einmal wichtig sein, hierüber Bescheid zu wissen. Das Gesetz zur Verbesserung der Rechtsstellung des Tieres im bürgerlichen Recht – schon lange vorher eingefordert – wurde endlich im Jahr 1990 erlassen (BGBl. I S. 1762). Bereits durch […]

  • Zwei kleine Hunde toben über die Wiese Klonen – ein Backup Deines Hundes

    Wenn ein Hund stirbt, bedeutet dies in aller Regel für seinen Besitzer einen großen emotionalen Verlust. Wie schön wäre es doch, wenn man die Zeit zurückdrehen könnte und der Vierbeiner wieder quietschfidel über den Rasen toben würde… Und genau hier kommt das südkoreanische Unternehmen Sooam Biotech aus Seoul ins Spiel. […]

  • Hundeschleife Aktion Gelber Hund Aktion GELBER HUND – Mitmachen erwünscht

    So ein Spaziergang kann wirklich Nerven kosten. Man ist mit seinem angeleinten Hund unterwegs und möchte einen gewissen Abstand zu anderen Hundehaltern und ihren Tieren einhalten. Gründe dafür gibt es viele… Der Vierbeiner ist zum Beispiel verletzt, extrem ängstlich, gerade im Training oder vielleicht auch unverträglich mit anderen Hunden. Oder […]