Dogdancing Weltmeisterschaft 2016 in Moskau

Die FCI-Hundeturnier-Weltmeisterschaften 2016 fanden vom 23. bis 26. Juni 2016 in Moskau statt. Die Teilnehmer kämpften in zwei Kategorien: Freestyle und Heelwork to Music (HTM).

Beim Freestyle stellt sich das Mensch-Hund-Team aus allen Tricks und Fußpositionen eine Choreographie zusammen. Dabei gibt es keine Vorschriften bezüglich der Elemente.

Beim Heelwork to Music sind die Regeln strenger. Wenigstens 75% der Choreographie muss aus den 18 vorgegebenen Fußpositionen bestehen.

Bei den Dogdance-Wettbewerben treten die Teilnehmer in verschiedenen Klassen gegeneinander an. Es gibt nicht nur Tanzpaare sondern auch Trios und Quartette zu sehen. Nach der Darbietung vergibt ein Richterteam seine Noten. Zu erreichen sind maximal je 100 Punkte für die beiden Teildisziplinen Artistik und technische Ausführung.

Empfohlene Beiträge:  Jämthündin überlebt Wolfsangriff

Im folgenden Video zu sehen sind Lusy Imbergerova und Laekenois Deril aus Italien, die mit zu den absoluten Publikumslieblingen zählten. Mit ihrer phantastischen Choreograpie im Freestyle-Wettbewerb gewannen sie die Silbermedaille.

 

Die Goldmedaille ging an Yvonne Belin und Alice aus der Schweiz.